Zur Startseite der Wicker-Gruppe


Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ) oder Famulatur am Neurologischen Zentrum Bad Zwesten

Gesamt - Bettenzahl : 40 Akutbetten und 15 Früh-Reha-Betten

Anzahl der PJ-Studenten : 2

Stellenschlüssel :

Neurologische Akutklinik : 1 Chefarzt, 1 Oberarzt, 6 Assistenzärzte

Abt. f. Früh-Rehabilitation : 1 Chefarzt, 1 Ltd. Arzt, 1 Oberarzt, 2 Assistenzärzte

(alle Stellen derzeit besetzt)

Erstmalig in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, das Wahlfach „Neurologie“ im Praktischen Jahr am Neurologischen Zentrum Bad Zwesten abzuleisten; darüber hinaus werden seit Jahren Möglichkeiten zur Famulatur und ein Curriculum „Wahlfach Neurologie“ angeboten und von Studenten genutzt.

Zwischen Marburg und Kassel gelegen, sichert die Neurologische Akutklinik die neurologische Versorgung von circa 250.000 Einwohnern unserer Region. Das Spektrum umfasst alle akutneurologischen Krankheitsbilder. Die Klinik ist seit 2004 nach DIN ISO 9001 zertifiziert und hält apparativ

- doppler- und duplexsonographisches Labor

- 2 elektrophysiologische Messplätze

- 3 eletroencephalographische Messplätze

- 1 Spiral-CT

- 2 Kernspintomographen

- digitale Subtraktionsangiographie

- Myelographie

- klinisch-chemisches Labor (einschließlich Liquorzytologie) vor.

Zur internistischen Versorgung steht neben Sonographie, EKG, Langzeit-EKG und –Blutdruckmessung, Spirometrie, Ergometrie eine transthorakale und transösophageale Echocardiographie zur Verfügung.

An 40 Behandlungsplätzen werden pro Jahr rund 1800 Behandlungen durchgeführt; eine Schlaganfall-Spezialstation mit sechs Behandlungsplätzen führt bei Indikationsstellung die intravenöse Lysetherapie durch. 

Eine Multiple Sklerose-Ambulanz nach § 116 SGB V ermöglicht eine qualitativ hochwertige und umfassende Behandlung von Patienten mit Multipler Skerose

Angegliedert sind 15 Behandlungsplätze der Phase B (VDR-Phasenmodell) in der neurologischen Früh-Rehabilitation. Zusammen mit der Hardtwaldklinik I bietet das Neurologische Zentrum mit seinen 260 Behandlungsplätzen ein integratives Versorgungskonzept, das alle Behandlungsphasen (daneben Phase C und D) zur sozialen und beruflichen Reintegration beinhaltet. Hierzu wird eine physiotherapeutische, ergotherapeutische, neuropsychologische, physikalische und logopädische Abteilung vorgehalten, deren Arbeitsweisen im Laufe Ihrer Ausbildung Ihnen bekannt gemacht wird.

Basierend auf den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie steht bei uns der Mensch mit seinem individuellen Krankheitsschicksal ganz im Vordergrund. Dabei ist uns der würdevolle Umgang mit ihm und uns besonders wichtig. Als Fachklinik sind bei uns die Hierarchien flach und von einem Miteinander gekennzeichnet.

Durch Kooperationen ist der ärztliche Leiter des Neurologischen Zentrums zur vollen Weiterbildung zum „Arzt für Neurologie“ ermächtigt. Nach der Approbation besteht bei Eignung die Möglichkeit zur Anstellung mit Assistenzarzt-Ausbildungsvertrag. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen an unterschiedlichen Standorten in unterschiedlichen Fachdisziplinen innerhalb der Wicker-Gruppe .

Bad Zwesten bietet alle Einkaufsmöglichkeiten zur täglichen Versorgung und hat verschiedene Restaurants und Kneipen zur Gestaltung des Feierabends. Durch Anbindung an die Autobahn ist die Kulturmetropole Kassel innerhalb einer halben Stunde mit dem Auto zu erreichen; weitere Kulturmöglichkeiten bieten Bad Wildungen und Fritzlar in der unmittelbaren Umgebung.

 

Lehrangebot / Veranstaltungen für Studenten :

  • eigenständige Patientenbetreuung unter oberärztlicher Supervision (Patientenaufnahme mit klinischer Untersuchung und gezielter Anamneseerhebung, Therapiekontrollen, Evaluation von Interventionen).
  • Einführung in die Funktionsdiagnostik (Neurosonographie, EEG, radiologische Bildgebung)
  • tägliche Intensivvisite
  • tägliche radiologische Befundbesprechung
  • täglicher Unterricht am Krankenbett unter Supervision
  • wöchentliche Lehrvisite mit dem Leitenden Arzt
  • Teilnahme an den assistenzärztlichen Fortbildungen (montags Seminar Akutneurologie, mittwochs Literatur- und Fallvorstellung)
  • Teilnahme an physiotherapeutischer, ergotherapeutischer, neuropsychologischer, physikalischer und logopädischer Behandlung
  • PJ-Unterricht (donnerstags EEG-Fortbildung)
  • Internetzugang im eigenen Studienzimmer, Zugriff auf die hausinterne Datenbank (eLearning)
  • ein Studientag zum Selbststudium
  • Erlernung der sicheren Kodierung im DRG-System
  • Auf Wunsch Erstellung eines individuellen und ausführlichen Zeugnisses am Ende des Tertials.

Dienste : Angebot zur freiwilligen Teilnahme am Bereitschaftsdienst mit Freizeitausgleich.

 

Und darüber hinaus :

  • kostenfreie Unterbringung in der Klinik (mit TV)
  • Übernahme der Fahrtkosten für Wochenendheimfahrten
  • unentgeldliche Teilnahme an der Verpflegung (mehrere Auswahlmöglichkeiten, auch vegetarisch)
  • Stellung von Dienstkleidung und Reinigung
  • monatliches „Taschengeld“

 

Insgesamt bieten wir Ihnen eine strukturierte Ausbildung mit der Möglichkeit die notwendigen Fertigkeiten zu erlernen und optimieren. Es erwartet Sie ein freundliches Team in einem angenehmen Betriebsklima mit engagiertem Einsatz. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihr Engagement und Ideen einbringen wollen.

 

Nehmen Sie doch einfach mal mit uns Kontakt auf :

 

Chefarzt

Dr. med. L. Gerlach

Telefon 05626 87-853

E-Mail gerlach@hwk1.de

 

Ltd. Arzt Abt. für Frührehabilitation

M. Heinemann

Telefon 05626 87-310

E-Mail heinemann@hwk1.de

 

PJ-Betreuung und Koordination

Dr. med. M. Eckardt

Telefon 05626 87-820

E-Mail eckardt@hwk1.de

 

Links :

http://www.neurologische-akutklinik.de/

http://www.hardtwaldklinik1.de/

http://www.wicker.de/






© 1997- Wicker-Gruppe | Seite empfehlen | Seitenübersicht | Artikelübersicht | Suche | Aktualisiert am 30.07.2013